Mitternacht

Mitternacht 

 

Um Mitternacht 

Hab‘ ich gewacht 

Und aufgeblickt zum Himmel; 

Kein Stern vom Sterngewimmel 

Hat mir gelacht 

Um Mitternacht. 

 

Um Mitternacht 

Hab‘ ich gedacht 

Hinaus in dunkle Schranken; 

Es hat kein Lichtgedanken 

Mir Trost gebracht 

Um Mitternacht. 

 

Um Mitternacht 

Nahm ich in acht 

Die Schläge meines Herzens; 

Ein einz’ger Puls des Schmerzens 

War angefacht 

Um Mitternacht. 

 

Um Mitternacht 

Hab ich die Macht 

In deine Hand gegeben: 

Herr über Tod und Leben, 

Du hältst die Wacht 

Um Mitternacht. 

 

Um Mitternacht 

Kämpft ich die Schlacht, 

O Menschheit, deiner Leiden; 

Nicht konnt ich sie entscheiden 

Mit meiner Macht 

Um Mitternacht.

Advertisements

~ von cosmic - August 28, 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: