Weltgeheimnis – Cern-Teilchenbeschleuniger und die „Gott-Teilchen“

Bei Dreharbeiten mit zwei Gott-Teilchen

Bei Dreharbeiten mit zwei Gott-Teilchen

In diesen Minuten startet in Genf die grösste Maschine, die je gebaut wurde: der Teilchenbeschleuniger LHC. Die Wissenschaftler erhoffen sich neue Erkenntnisse über Materie, Raum und Zeit zu gewinnen…- auf der Suche nach Gott und den „Gott-Teilchen“.

Wir sind gespannt!

„Weder Anfang hat die Welt noch Ende nicht im Raum noch in der Zeit, überall ist Mittelpunkt und Wende und im Nu die Ewigkeit“. (Aus dem Weltgeheimnis von F. Rückert)

Hier oben sehen wir ein Foto, das bereits im Juli 2008 (!) von Gaga Nielsen aufgenommen wurde!!

Was hat dieses Foto mit dem heutigen Experiment im Teilchenbeschleuniger von Cern zu tun? Denkt doch mal drüber nach!

Weitere Fotos von beschleunigten Teilchen gibts hier…

Advertisements

~ von cosmic - September 10, 2008.

19 Antworten to “Weltgeheimnis – Cern-Teilchenbeschleuniger und die „Gott-Teilchen“”

  1. Ich komm nicht von selber drauf!
    Lieutenant Uhura weiß bestimmt näheres.
    Auf die ist Verlass!

  2. Ja sicher, Uhura muss da nicht groß drüber nachdenken! Sie peilt die Lage…übrigens geht die Uhura öfter in Mitte mit Nielsen und Meese Kaffee trinken. (…hab ich gehört)

  3. Diese Nielsen scheint ja Hinz und Kunz zu kennen. Kann man die mal irgendwo kennenlernen? Also zum Beispiel beim Kaffeetrinken in Mitte?

  4. Frag mal Jan Sobottka…

  5. Ist Jan Sobottka der Privat-Sekretär, der Termine zum Kaffeetrinken vergibt? Die Fotos sind ja sehr ordentlich. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sie mich auch einmal rockstarmäßig fotografiert. Ich bin der entsprechende Typ dafür! Damit lassen sich junge Damen beeindrucken! (Was nimmt die Frau Nielsen denn so? Auch Naturalien?) Zwecks Terminvereinbarung bitte an meine Bürovorsteherin Wilhelmine Busch wenden.

  6. Werter Max, so sehr es mich ehrt, dass sie mich als ihre Starfotografin in Betracht ziehen – nach Rücksprache mit meinem Agenten habe ich erfahren, dass mein Terminkalender für 2008 leider nur noch wenige freie Termine ausweist. Aus diesem Grunde ist es erforderlich, eine Vorauswahl bei den Bewerbern zu treffen. Sicher ist es Ihnen nicht entgangen, dass ich nichtzuletzt bei meinen männlichen Modellen Wert auf natürliche Attraktivität lege, die der zu Portraitierende von Hause aus mitbringen sollte. Prominenz schadet nicht, ist aber nicht Voraussetzung.

    Bitte senden Sie an mein Büro zwei aussagefähige Bewerbungsfotos (Ganzkörper u. Portrait) mit den üblichen Angaben (Alter, Haarfarbe, Körpergröße, Konfektions- u. Schuhgröße etc.). Mein Assistent wird sich kurzfristig mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen mitteilen, ob wir grundsätzlich eine Möglichkeit für einen Termin sehen. Im Falle einer Zusage werden wir uns sicher über das Honorar einig. Machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt immer Möglichkeiten der Einigung mit einem gutaussehenden jungen Mann.

  7. Ich komme auch nicht dahinter. Im Juli entstanden und heute bereits zu sehen? Das scheint mit dem Teufel zuzugehen!
    Cosmic ist im Besitz einer Zeitmaschine. Eine andere Erklärung gibt es nicht. Nach heutigem Stand der Wissenschaft dauert die Fertigstellung bis zur Sichtbarkeit selbst unter günstigsten Bedingungen mindestens neun Monate.

  8. @Frau Heidemarie: neun Monate? Sie verwechseln da nicht etwas?

    @Frau Nielsen: es ist mir natürlich völlig klar, dass so eine Starfotografin wie Sie nicht jeden Bewerber berücksichtigen kann. Glauben Sie mir, ich habe mir das reiflich überlegt und halte mich für ausreichend qualifiziert um Ihren – zu Recht! – höchsten Ansprüchen zu genügen. Um meine Leistungsfähigkeit zu erhalten, trainiere ich regelmäßig im hiesigen Fitnessstudio und befleißige mich einer gesunden Ernährung. Ich bin übrigens Nichtraucher, falls es Sie interessiert. Gegen ein gutes Glas Rotwein zu gegebener Stunde habe ich nichts einzuwenden. Ich bevorzuge tanninreiche Weine aus dem Bordeaux (Médoc, Saint-Emilion). Aber eines nach dem anderen – zuerst der Kaffee. Sie nehmen meine Einladung doch an, Gnädigste? Ich weiß auch schon, in welches Lokal ich Sie entführe!

  9. @Heidemarie
    hehe, nicht schlecht, aber: Nein, keine Zeitmaschine, es geht noch einfacher…es ist so simpel, wie das produzieren schwarzer Löcher! Ein kleiner Tipp: Nicht mit unzulänglichen Gedanken, machst Du das Geheimnis klar!

  10. Max, Gutester – mit größtem Wohlwollen nehme ich zur Kenntnis, dass Sie sich um körperliche Hochform bemühen. Mens sana in corpore sano! Sollte es meine allzu kostbare Zeit erlauben und Ihre Bewerbungsunterlagen ebenso qualifiziert erscheinen, wie Sie es anzudeuten verstehen, sehe ich durchaus eine Möglichkeit, den einen oder anderen Grand Cru gehobener Lage mit Ihnen zu verkosten. Können Sie eigentlich Klavier spielen? Singen? Gitarre spielen?

  11. Gitarre? Klavier? Singen? Das sollte kein Problem sein. Ich fange heute noch damit an!

    In der Musikschule Spandau scheint es qualifizierten Unterricht durch Fachkräfte zu geben. Oder vielleicht möchte sich Herr Cosmic ja etwas nebenher verdienen? Ich glaube, ich habe Talent für diese Dinge. Das spüre ich schon länger! Nun ist der große Tag gekommen. Mir hat nur noch der letzte Anstoß gefehlt! IHR Anstoß!

    Ich glaube, ich könnte auch komponieren! Mit Ihrer Inspiration werden mir große Melodeien aus den Künstlerhänden fließen, die die gesamte Musikwelt aufhorchen lassen. Ich kann es kaum erwarten! Ach, wenn ich doch nur schon Noten lesen könnte! Für Herrn Cosmic ist das sicher alles ein Kinderspiel!

    Unlängst habe ich mir verschiedene Demonstrations-Musikdateien seines Schaffens angehört und war stark beeindruckt! So viele Klänge und Instrumente! Mir wurde ganz schwindelig. Es ist sicher nicht einfach, so viele Instrumente gleichzeitig zu spielen und dann auch noch zu singen! Der Mann ist ein echter Könner! Meinen Respekt, meine Hochachtung!

  12. @Max: wiewas? Verwechseln? Neun Monate sind doch ganz normal…

    P.S. Halten Sie mich bitte nicht für neugierig, aber sind Sie eigentlich verheiratet oder sonst irgendwie gebunden?

    @Cosmic: so simpel wie das Produzieren schwarzer Löcher? Da kann ich nicht mitreden, ich bin Nichtraucherin!

    Unzulängliche Gedanken liegen mir schon von Hause aus gar nicht. Jenun – warum soll ein Mann kein Geheimnis haben! Das wirkt immer interessant!

  13. Was ist denn hier eigentlich los?

    Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen: es gibt eine ganz einfache physikalische Erklärung für diese eingangs von Cosmic angeführten Vorgänge.

    Diese im Detail zu erörtern, würde das durchschnittlich gebildete Leserpublikum allerdings ganz klar überfordern. Ich biete daher als persönlichen Service an, mit mir in einen Schriftwechsel per Mail zu treten, indem ich mich gegen Entrichtung einer geringfügigen Bearbeitungsgebühr bereit zeige, die Frage auf ein populärwissenschaftliches sprachliches Niveau ohne Fachtermini heruntergebrochen zu beantworten. (Preise auf Anfrage)

  14. @Ansgar:
    Jetzt schlägt’s Dreizehn! „Preise auf Anfrage“ Danke, ich verzichte und sterbe lieber dumm!

    @Cosmic:
    Wenn das mein Blog wäre, würde ich mir derlei verbitten!

  15. @alle
    Was is denn hier los?! Ein Kommentarfeuerwerk. Das hat dieser Blog so noch nicht gesehen. Freut mich!

  16. Völlig d’accord mit dem, was die beiden Kollegen in dieser hochqualifizierten Peter Moosleitner-Reportage äußern (erlaube mir einen direkten Link zu setzen, da die Einstellungen in diesem Blog kein Einbetten von Videos innerhalb der Kommentarfunktion dulden – das ist bitter!).

    Umso mehr gilt mein Angebot! Ich bin bereit gegen einen Unkostenbeitrag (s. o.) die Fachterminologie der Kollegen in verständliches, einfaches Deutsch für jedermann zu übersetzen! Das verstehen doch sonst wirklich nur Fachleute wie unsereiner. Ich bin sowieso überrascht, hier unter diesen einfachen Geistern jemanden vorzufinden, der visionären Abstraktionen gedanklich noch Folge leisten kann. Ich nehme an, du hast auch Kernphysik studiert, Cosmic?

  17. @Ansgar
    nukleare Astrophysik, hab mir dann aber in der kosmologischen Klangforschung einen Namen gemacht. War einer der führenden Köpfe bei des Entwicklng des Soundantrieb…

    Tut mir leid, daß das mit den Videos nicht geht. Hab nochmal nachgesehen, kanns aber nicht ändern…

  18. Hier noch ein Lehrfilm!


    „Um 15.02 schossen die Forscher einen zweiten Protonenstrahl erfolgreich durch den Beschleuniger.“
    Schon mächtig aufregend das alles…

  19. Vor lauter Aufregung habe ich meinen Protonenstrahl mit der wichtigen Neuigkeit gleich zweimal durch den Beschleuniger geschossen! Egal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: