Lieber Erwin Huber, ich glaube Ihnen!

Erwin Huber - Ex

Erwin Huber - Ex

Lieber Herr Huber,

heute haben Sie im Landtag Ihre Rede ausgestanden und sich für Landesbank Affäre verantwortet. Ich habe es über TV verfolgt. Sie haben um Verständis geworben und sich erbeten, man möge Ihnen weiter vertrauen. Ich tue das, aber nur, wenn Sie weiterlesen.

Ich glaube Ihnen! Sie gaben zu verstehen, keiner aus der Finanzwelt habe Ihnen Warnungen zukommen lassen. Ihrer Berater und Experten haben Sie nicht auf das Problem aufmerksam gemacht, bzw. waren vermeintlich ahnungslos.

Lieber Herr Huber (Foto G. Nielsen)

Lieber Herr Huber (Foto G. Nielsen)

Was mir etwas schwerfällt zu verstehen ist, daß die Bayerische Regierung offenbar keine klugen Köpfe zur Verfügung hat, die in der Lage sind, das Geldsystem zu verstehen und korrekt zu deuten. Ich glaube Ihnen aber trotzdem! Sie müssen umgeben gewesen sein, von schlechten Beratern und Unwissenden.

Schaun Sie! Unser Ex-Nationaltorhüter und peotrYclub Ehrenmitglied Oliver Kahn hatte sich beispielsweise besser informiert. Vor zwei Jahren schon hat er seine Aktien abgestossen, wie man kürzlich  in der Sendung von Herrn Kerner vernehmen konnte:

>>>http://de.youtube.com/watch?v=4y2u-HkInxg [Anmerkung: Leider stellt das ZDF zur Kernershow nur einen Link zur Verfügung und erlaubt kein Einbetten des Videos. Noch vor ein paar Tagen gab es einen kurzen youtube-Clip, der sofort mit der spannenden Stelle beginnt. Warum dieser clip entfernt wurde, weiss ich auch nicht. Oli Kahn antortet ab Minute 28:52 zum Aktienthema…]

………Fortsetzung….:

Sehr geehrter Herr Huber, gehen Sie jetzt doch einfach einen mutig Schritt vorwärts, in die Offensive! Der folgende Film erklärt, wie Geld funktioniert und wie es geschaffen wird. Man sieht, wie das Zins- und Schuldgeld entsteht und warum es ein be-trügerisches System ist. Zum Ende des Beitrags werden sogar noch smarte Lösungen und Auswege aus dem Dilemma aufgezeigt:

>>>  http://www.nuoviso.de/filmeDetail_moneydept.htm (Lehr-Film)

Und noch ein Hinweis. Ab Ende Oktober können Sie sich im Kino ansehen, wie die bisherige globale Umverteilungsmaschine nach dem alten Muster funktioniert. Erwin Wagenhofers neuer Film wird Sie vermutlich auch nachdenklich machen! Die Landesbank ist eines der Opfer dieses Irrsinns geworden.

Wir brauchen ein neues Währungsgesetz, in dessen Rahmen eine komplementäre regio-nationale Währung aufgebaut werden kann. Vom Staat abgedeckt und ein offiziell anerkanntes Zahlungssystem auf digitaler Basis.

Gehen Sie beim nächsten „Wildbad Kreuth“ in Klausur mit den Partei- und Stiftungskollegen, und setzen Sie das Thema „Währungsmonopol“ auf die Tagesordnung. Die bayerischen Bürger müssen doch jetzt erwarten können, daß dieser Angelegenheit ausführlich und umfassend auf den Grund gegangen wird: Den Nebel um das Geld lüften!

Noch ein Tipp: Die internationalen Kontakte könnte Edmund Steuber von seinem Brüsseler Büro aus knüpfen und koordinieren. Nur für den Fall, daß es auf Grund von „Europa-Richtlinien“ oder „-Gesetzen“ Schwierigkeiten bereiten sollten. Notfalls müssen Wege gefunden werden, wie man sich herum wurschtelt oder sich der unpassenden Gesetze entledigt. Gemeinsam mit den europäischen Nachbarn, versteht sich.

Bayern ist ein Freistaat. Das sind beste Vorraussetzungen, um als erstes Bundesland ein komplementäres Währungssystem zu installieren und zu testen. Bringen Sie das Baby auf die Strecke! Vielleicht hilft auch Raimund Brichte mit der Zusammenstellung einer zusätzlichen Expertenrunde in Berlin: Liebe Frau Merkel! (n-tv Kolumne, über Fehler im Geldsystem)

…………..Einen Song hören und dabei weiterlesen!……………..



Del Amitri: Nothing ever happens

…………………………………………………………
Zeigen Sie doch mit der christlich sozialen Union, daß Sie verstehen, weshalb Christen ein Zinsverbot kennen (oder zumindest einmal kannten). Beweisen Sie, daß Sie Jesus und seine „Performance“ im Tempel richtig deuten können. Er wusste doch genau, warum er Geldverleih und Wucher ablehnte und nicht in sein Konzept integrierte.

Kommen Sie wieder zurück auf die echten christlichen Werte! Befreien Sie uns bitte vom Währungsmonopol und führen Sie mit ihrer CSU die bayerische Komplementärwährung ein!

Kennen Sie das Wunder von Wörgl? Machen Sie ein neues Wunder möglich! Der Bayerische Mittelstand, viele Industrieunternehmen, die Realwirtschaft…, alle wären Ihnen zu Dank verpflichtet!

Cosmic (G. Nielsen)

Cosmic (G. Nielsen)

„Bayern ist schön, ich liebe meine Heimat!“ Da gibt es (noch) Wiesen, Kühe, Felder, Wald, Bienen und Obstbäume. Wir Bayern wissen, wie man gutes Brot backt und leckeren Käse, Radi, Brezen und Knödel herstellt. Als USP haben wir den Schuhblattler und Zither spielen können wir auch. Auch Hightech und Medien haben wir drauf. „Guat samma“ und deshalb haben wir auch eine neue Währung verdient…

Brechen Sie auf in ein neues christlich-soziales, goldenes Zeitalter. Nachhaltige, soziale Marktwirtschaft auf Basis einer zinsfreien Währung. CSU!

Viele Grüße

…………………………………………………..

„Wenn man nicht gegen den Verstand verstößt, kann man überhaupt zu nichts kommen“

Albert Einstein

Advertisements

~ von cosmic - Oktober 24, 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: