Cosmic mit Tachionen-Informator in Babylon / Opus 19

Gaga Nielsen hat mal wieder zugeschlagen. Damals in Babylon, die Aufnahmen mit meinem Tachionen Informator, den ich an diesem Abend dabei hatte. Musikalisch im 5/4 Takt unterlegt mit der Rohversion von „Widerspruch“ – noch ohne Text (Kommt aufs nächste Album). Ich mag diese brachiale schwarz-weiss Ästhetik sehr!

Advertisements

~ von cosmic - Januar 1, 2009.

2 Antworten to “Cosmic mit Tachionen-Informator in Babylon / Opus 19”

  1. Ich kann mir nicht helfen und mag mich irren, aber auf mich wirkt das irgendwie latent gewalttätig. Mit solchen Beiträgen, die wahrscheinlich als Kunst gemeint sind, unterstützt man bei Jugendlichen doch nur noch die ohnehin zunehmend vorhandene Gewaltbereitschaft. Halb vermummt und mit einem Schlagstock bewaffnet wird hier das Bild vermittelt, Waffen wären ein interessantes Alltags-Accessoire, mit dem man besonders attraktiv wirkt. Das mag ja alles sehr modern und experimentell gemeint sein, aber es gibt für einen Künstler ja vielleicht auch noch so etwas wie eine moralische Verantwortung und Fürsorgepflicht. Aber unter dem Deckmäntelchen der künstlerischen Freiheit genießen solche subtilen zweifelhaften Botschaften natürlich Artenschutz.

  2. Liebe Olga,

    zuerst einmal vielen Dank, dass Sie sich so ernsthaft mit diesem Werk auseinandersetzen und Ihre sicher nicht ganz unberechtigte Kritik unverblümt zum Ausdruck bringen. Als Mitverursacherin dieser Bilder und des daraus resultierenden Missverständnisses, erlaube ich mir, Ihnen näherzubringen, worum es sich bei einem Tachi(y)onen-Informator (dem vermeintlichen „Schlagstock“) handelt. Ich empfehle Ihnen außerdem die folgende Reportage des Wissenschaftsmagazins des Bayrischen Rundfunks alpha-centauri.
    Der Träger des Tachi(y)onen-Informators Cosmic hat sich mit Hilfe des Informators in friedlicher Mission nach Babylon begeben. Und zwar in das Babylon der Antike. Wir sprechen ungefähr von der Zeit der Herrschaft von Nabu-kudurri-usur II. (605 bis 562 v. Chr.). Diese Zeitreise wurde dank der Wechselwirkung zwischen Tachyonen und Tardyonen ermöglicht, die zur Folge hat, dass Botschaften aus der Zukunft in die Vergangenheit übermittelt werden können. Zeitparadoxa sind die Folge. Dank des Tachi(y)onen-Informators ist es gelungen, das Weltwissen unserer Gegenwart in das alte Babylon einzuspeisen und parallel unsere Gegenwart mit dem Weltwissen des alten Babylons zu informieren. Es handelt sich somit um die Dokumentation einer friedlichen Mission und einer Sternstunde für die Menschheit und damit auch für Sie, liebe Olga. Jegliche Gewaltverherrlichung ist selbstverständlich zu geißeln und hat hier und im alten Babylon nichts zu suchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: